Sinzing_Donau_Schiff.jpg
Eilsbrunn_Alpiner_Steig.jpg
Sinzing 1
Sinzing_Felder_Panorama.jpg
Donau 3.JPG
Donau 4.JPG

Neujahrsempfang 2018

16.01.2018 Die musikalischen Neujahrsgrüße überbrachte zum ersten Mal das Kammerorchester Sinzing. Zukünftig ist im Wechsel ein dreijähriger Rhythmus zwischen dem Blasorchester Sinzing, der Blaskappelle Viehhausen und dem Kammerorchester Sinzing angedacht.

Bürgermeister Grossmann ging in seiner Rede auf das Ortsentwicklungskonzept und die durchgeführte Bürgerbefragung ein. Die Rücklaufquote der Fragebögen liegt bei beachtlichen 27%, d.h. es werden derzeit über 900 Fragebögen ausgewertet. Die ersten Ergebnisse lauten:

84% der Bürgerinnen und Bürger bewerten den Wohn- und Lebensstandort Sinzing als positiv.

91% der neuen Bürger geben an, sich in Sinzing willkommen zu fühlen und leicht Anschluss zu finden.

80% der Bürgerinnen und Bürger sehen in Sinzing noch viel Entwicklungspotential und wollen dabei ihre Ideen mit einbringen.

Dies gilt z.B. für die Gestaltung einer oder mehrere kleinerer Ortszentren: 84% sind der Meinung, dass es keine spürbare Ortsmitte im Hauptort gibt.

Als positives Beispiel nannte Herr Grossmann die Erneuerung und Belebung der Ortsmitte von Eilsbrunn: Im Januar steht die Eröffnung des Hotel Röhrl an. Außerdem werden die Brauereilofts noch dieses Jahr fertig gestellt. Als Anerkennung der erbrachten Leistungen erhielt der Ortsteil Eilsbrunn im Jahr 2017 die Silbermedaille vom Landwirtschaftsministerium im Rahmen des Dorfwettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“

Außerdem ging Bürgermeister Grossmann im Rahmen seiner Neujahrsansprache auf drei wesentliche Themen ein:

1.      Verkehr

Dieses Jahr beginnt mit dem sechsspurigen Ausbau der Autobahn A3 zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof eine überfällige und notwendige Baustelle zur Verbesserung des Verkehrs in der Region Regensburg. Dies bedeutet für die Landkreisbürger aber auch eine gewisse „Saure-Gurken-Zeit“. Deshalb muss der Öffentliche Personennahverkehr, insbesondere auf der Schiene durch die Erhöhung der Kapazitäten gestärkt werden. Ebenso ist eine Einbeziehung der Prüfeninger Fähre geplant. Für die gemeinsame Radwegbrücke zwischen Sinzing und Regensburg läuft derzeit das Genehmigungsverfahren.

Leider werden die Ergebnisse des gemeinsamen Verkehrsgutachtens von Stadt und Landkreis Regensburg nicht konsequent umgesetzt, denn darin ist u.a. die Nahverkehrsbrücke als Maßnahme beschrieben. Aufgrund der fehlenden alternativen zur Autobahnbrücke werden sich allerdings auch sämtliche Verkehrswege im Stadtgebiet zulegen. Deshalb möchte die Gemeinde Sinzing in Bezug auf die Nahverkehrsbrücke wieder auf die Stadt zugehen, um langfristige Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur zu erreichen. Die Bürgerbefragung hat gezeigt, dass 82% der Gemeindebürger den Bau einer zusätzlichen Donauquerung als dringende bzw. sehr dringende Maßnahme ansehen.

2.      Finanzen

Frei nach Goethe, Faust: „nach dem Gelde drängt, am Gelde hängt doch alles. Ach wir Armen!“ Goethe sprach damals zwar vom Gold, aber Geld passt auch. Und damit sind wir bei den Finanzen.

Finanziell geht’s der Gemeinde Sinzing derzeit gut. Das liegt im Wesentlichen an vier Faktoren:

-       Aufgrund der prosperierenden Wirtschaft hat die Gemeinde hat im abgelaufenen Jahr 1.935.000 Euro Gewerbesteuer eingenommen (Höchstwert)

-       Bedingt durch die gute Konjunkturlage haben wir Vollbeschäftigung und eine hervorragende Einkommensteuerbeteiligung in Höhe von 5 Mio. Euro.

-       Großzügige Zuschüsse für alle Projekte der Gemeinde durch die Bayerische Staatsregierung und den Bund wie z.B. für den Kindergarten 85% der Zuwendungsfähigen Kosten entspricht ca. 1,5 Mio. Euro.

-       Niedrige Personalkosten mit 236€/Ew. bei der Gemeinde zu 370€/Ew. im Landesdurchschnitt.

Dadurch konnte die Gemeinde Sinzing in den letzten 12 Jahren seine Schulden um über 50% reduzieren. Die Pro-Kopf-Verschuldung der Gemeinde liegt bei 243 €/Ew., die des KUS bei 361€/Ew. und der Landesdurchschnitt im Vergleich bei 807 €/Ew.

3.      Kinderbetreuung

In Deutschland werden immer mehr Kinder geboren und dieser Trend zeichnet sich auch in der Gemeinde Sinzing ab.

Bei den Geburten liegt der jährliche Anstieg derzeit im zweistelligen Prozentbereich:

2015 auf 2016: +20%

2016 auf 2017: +15%

Hinzu kommt der Zuzug junger Familien. Diese Zahlen erweisen sich als enorme Aufgabe für die Gemeinde. Aber insgesamt handelt es sich auch um eine schöne Erfolgsgeschichte. Für die Verwendung der Steuereinnahmen gibt es fast keinen wichtigeren Zweck, als das Geld in die Kinder- und Jugendhilfe zu investieren.

Das Thema der Kinder- und Jugendhilfe wird die Gemeinde noch weiter begleiten. Nach über 30 Jahren gibt es in den nächsten Jahren einiges an der Schule zu sanieren, zumal durch die Einführung des Rechtsanspruches für einen Ganztagsplatz mit gesteigerten Anforderungen an die Ganztagsbetreuung zu rechnen ist. Außerdem steht das Thema Digitalisierung im Bildungsbereich an.

Die Gesellschaft wird vom Ehrenamt getragen

Viele unserer Mitbürger kümmern sich um Bedürftige oder das Allgemeinwohl und halten unsere Vereine am Laufen. Für dieses große bürgerschaftliche Engagement möchte ich Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ganz herzlich danken. Ihr Handeln hält unsere Gesellschaft zusammen, die Verantwortung, die sie für Ihr Umfeld übernehmen und etwas für andere tun, machen das Leben in der Gemeinde Sinzing heller und freundlicher.

Ehrungen 2017

Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für im Ehrenamt tätige Frauen und Männer

-     Regina Fischer ehrenamtlich tätig für die Partnerschaftsbeziehungen der Gemeinde

-     Siglinde Hofmeister ehrenamtlich tätig für den Jugendtreff

-     Pia Dohn ehrenamtlich tätig für „Mütter in Not“

Klimapreis 2017
-     Maria und Jürgen Wagner

Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bay. Wirtschaft
-     Eveline Schönleber

Ehrennadel der Gemeinde Sinzing
Es wurden 11 Personen ausgezeichnet

Besondere Leistungen

-        Sarah Kirchberger: Staatl. Prüfung Physiotherapeutin mit 1,0

-        Katja Blechner: Abschluss als Erzieherin mit 1,0

-        Michael Schwindl: Metzgermeisterabschluss mit 1,0

-        Gerhard Mayer Sattlermeister: Goldener Meisterbrief

Sportler

-        Anna Pfeil: Bayerische Vizemeisterin im Tischtennis

-        Siegfried Püttner: Modellflug
Freiflug:
1. Platz Dt. Meisterschaft, 1. Platz Süddt. Meisterschaft,
1. Platz Bay. Meisterschaft
Hangflug:
1. Platz Dt. Mannschaftsmeister Bayern I,
1. Platz Bay. Meisterschaft

-        Dr. Björn Hoxhold: Dt. Meister Fallschirmspringen

Verabschiedung
-     Pfarrerin Ingrid Erichsen

Besondere Feste und Ereignisse 2018

-     60-jähriges Jubiläum FC Viehhausen 23. - 24. Juni 2018

-     Bürgerfest Viehhausen von 06. – 08. Juli 2018

-     Europäisches Kontakttreffen in Sinzing vom 20.08. – 26.08.2018 

-     Sinzinger Bürgerfest  29.09.2018

 

Bild: D. Waeber

 

Kategorien: Rathaus